Andacht März 2009

1. Februar 2024, 15:33 Uhr - vor 3 Monaten aktualisiert

Friedhold Vogel hat gesagt: „Satan wird das am meisten zu verhindern suchen, was ihm am meisten schadet – und das ist Gebet.“ Dieser Aussage muss ich leider zustimmen. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass das ein neuralgischer Punkt ist in meiner christlichen Erfahrung. Nimm das Gebet weg und du fängst an, aus eigener Kraft zu leben und deine eigenen Wege zu gehen. Du tust zwar noch Dinge, die ein Christ tut und sprichst Worte, die ein Christ spricht aber dir fehlt die eigentliche Kraft, die aus der Verbindung mit dem HERRN erwächst.

„Das Gebet ist das Atmen der Seele. Es ist das Geheimnis der Kraft des Innenlebens. Kein anderes Gnadenmittel kann dessen Stelle einnehmen; es bewahrt die Gesundheit der Seele… Wird das Gebet vernachlässigt oder hastig, dann und wann, wie es eben gelegen ist, verrichtet, so verliert man seinen Halt an Gott; die Lebenskraft der geistigen Fähigkeiten geht verloren, der religiösen Erfahrung mangeln Gesundheit und Stärke.“ (E.G.White, Diener des Evangeliums, S.226f)

Ist der „Gebetsverhinderer“ in deinem Leben erfolgreich? Welchen Stellenwert hat Gebet in deinem Leben praktisch? Wie wirkt sich das Wissen um die Bedeutung des Gebets in deinem Leben aus? Was willst du tun, damit das Gebet (wieder) den zentralen Platz in deinem Leben bekommt?

Die Fragen aus dem persönlichen Bereich kann ich auch im Bezug auf die Gemeinde stellen:

Ist der „Gebetsverhinderer“ in deiner Gemeinde erfolgreich? Welchen Stellenwert hat Gebet in deiner Gemeinde praktisch? Wie wirkt sich das Wissen um die Bedeutung des Gebets in deiner Gemeinde aus? Was willst du tun, damit das Gebet (wieder) den zentralen Platz in deiner Gemeinde bekommt?

Die Zeit, in der wir leben und die gegenwärtigen Ereignisse fordern uns geradezu heraus, im Gebet zusammen zu rücken. Was muss noch passieren, bevor du aufwachst und den Platz in Gottes Plan einnimmst, den er für dich vorgesehen hat? Wenn nicht jetzt wann dann? Wenn nicht du, wer sonst? Sei ein Beter!


Author

Thomas Knirr

Weitere Andachten