Andacht Juni 2012

1. Februar 2024, 15:33 Uhr - vor 3 Monaten aktualisiert

„Ich bin in die Welt gekommen als ein Licht, damit wer an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibe.“ (Johannes 12,46)

Das Gegensatzpaar „Licht – Finsternis“ wird in der Bibel als Metapher verwendet, um zwei unterschiedliche Lebenskonzepte zu beschreiben. Dabei steht „Finsternis“ für Gottferne, Ungehorsam, Hoffnungslosigkeit und Verlorensein. „Licht“ dagegen für Leben mit Gott, Freude, Orientierung, Errettung.

Jesus sagt von sich selbst, dass Er das Licht der Welt ist. Wer ihm nachfolgt lebt nicht mehr in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben (Johannes 8,12), ja, der wird zu einem „Kind des Lichts“ (Johannes 12,36). Wenn wir uns an Jesus, dem wahrhaftigen Licht (Johannes 1,9) anschließen, werden wir von der Macht der Finsternis gerettet und zum Licht der Welt. Paulus drückt es so aus: „Mit Freuden sagt Dank dem Vater, der euch tüchtig gemacht hat zu dem Erbteil der Heiligen im Licht. Er hat uns errettet von der Macht der Finsternis und hat uns versetzt in das Reich seines lieben Sohnes, in dem wir die Erlösung haben, nämlich die Vergebung der Sünden.“ (Kolosser 1,12-14). Und Petrus weiß, dass wir als Begnadigte weg von der Finsternis zu dem wunderbaren Licht Gottes berufen sind (1. Petrus 2,9.10).

Dem Teufel ist natürlich nicht daran gelegen, dass es im Leben eines Menschen hell wird, im Gegenteil. Er will die Finsternis verdichten und Menschen verblenden, so „dass sie nicht sehen das helle Licht des Evangeliums von der Herrlichkeit Christi,…“ (2. Korinther 4,4). Leider hat er nicht nur bei den Ungläubigen Erfolg mit seinem Blendwerk. In der Offenbarung werden Gläubige beschrieben, die sich nicht im richtigen Licht sehen, weil sie geistlich verblendet sind. Sie denken, es sei alles in Ordnung, dabei leben sie in der Finsternis! (Offenbarung 3,17). Für diese gilt der Aufruf: „Mache dich auf, werde licht; denn dein Licht kommt, und die Herrlichkeit des HERRN geht auf über dir!“ (Jesaja 60,1) und: „Gebt dem HERRN, eurem Gott, Ehre, bevor er es finster macht und bevor eure Füße sich an Bergen der Dämmerung stoßen und ihr auf Licht wartet und er es in Finsternis verwandelt und zur Dunkelheit macht.“ (Jeremia 13,16). Deshalb: „Lebt als Kinder des Lichts“ (Epheser 5,8)


Author

Thomas Knirr

Weitere Andachten