Andacht Januar 2013

1. Februar 2024, 15:33 Uhr - vor 3 Monaten aktualisiert

Am Anfang eines neuen Jahres

Wir stehen am Anfang eines neuen Jahres. Wird das Jahr 2013 wirklich „neu“ sein, oder wird es  genauso sein wie das „alte“, aber nur mit einer neuen Zahl?

Einmal erwähnte jemand einen Lehrer, der in einer Schule 20 Jahre Unterrichtsstunden gehalten hat. Daraufhin kam eine Berichtigung: „Nein! Der Lehrer hat nicht 20 Jahre Unterrichtstunden gehalten, sondern 20 Unterrichtstunden in einem Jahr.“ Was für ein Unterschied in der Bedeutung, obwohl die Aussagen sehr ähnlich klingen!

Wird das neue Jahr, das wir beginnen, tatsächlich neu sein oder wird es nur eine Kopie des vergangenen Jahres, das wiederum nur eine Kopie des Jahres davor war… und so endlos weiter? Welche Ziele haben wir am Anfang 2013 für uns gesteckt? Haben wir überhaupt noch Ziele oder sind wir mit dem Ablauf der Dinge zufrieden? Beruhigt es dich, dass du ein angenehmes Leben in Frieden und ohne große Probleme hast, aber dennoch schon in der Erwartung bist, dass Jesus eines Tages  wieder kommt?

Ellen G. White schreibt in einem R&H aus dem Jahr 1881 einen Aufruf an die Brüder und Schwestern, dass sie das neue Jahr (damals) mit einem reinen Gewissen anfangen sollen. Sie sollen alles, was in ihrer Macht steht, unternehmen, um sich von den alten Gewohnheiten zu trennen, die eine innige Beziehung zu Jesus stören. Sie war in ihrem Schreiben mehr besorgt über den Mangel an Geschwisterliebe, Einigkeit und inneren Frieden, als über den Mangel an theoretischem Wissen aller Grundsätze der Wahrheit.

Welche Ziele sollen wir uns für das Jahr 2013 stecken?

Mein Ziel und Wunsch für mich ist, Jesus Christus in meinem Charakter von Tag zu Tag mehr sichtbar werden zu lassen. Das wünsche ich mir auch für meine Gemeinde. Lasst uns jeden Tag auf Jesus schauen – auf seine Liebe zu allen Menschen, seine Herzlichkeit, seine Anteilnahme an den Leidenden, seine Vergebungsbereitschaft, seine vollkommene Ehrlichkeit und sein treues Halten aller Gebote. Nur so können wir „verklärt werden in sein Bild von einer Herrlichkeit zur anderen von dem Herrn…“ (2. Kor. 3, 18.)

In diesem Sinne wünsche ich euch allen ein   frohes und gesegnetes neues Jahr 2013.


Author

Zoran Lukic

Weitere Andachten