Andacht Oktober 2013

1. Februar 2024, 15:33 Uhr - vor 3 Monaten aktualisiert

„Und nach diesem will ich meinen Geist ausgießen über alles Fleisch und eure Söhne und Töchter sollen weissagen, eure Alten sollen Träume haben und eure Jünglinge sollen Gesichte sehen" ― (Joel 3,1.)

Sehr oft wird dieser Text im Zusammenhang mit Ellen G. White, ihrem Leben und Wirken zitiert und auf ihr Schrifttum übertragen. Die Skeptiker würden fragen, ob Gott ausschließlich nur durch EGW spricht? Eine spannende Frage.

Wenn man den Text näher anschaut, fällt auf, dass hier mehrere Personen angesprochen werden, sogar auch du und diene Familie – deine Söhne, Töchter, Jünglinge, Ältere – mit einem Wort: alle. Uns „alle― möchte der Herr in seinem Werk gebrauchen. Das ist der gleiche Geist Gottes, der durch die Propheten und Apostel, sowie durch EGW gesprochen hat. Dieser Geist möchte dich in deiner Zeit und in deiner Umgebung befähigen und senden, seine Botschaft der Wahrheit zu verkündigen. Merkst du, dass du diesen Geist Gottes (lt. dem Text aus Joel „Geist der Weissagung―) schon bekommen hast? Was machst du damit?

Es gibt aber zwei Fragen, die hier von besonderer Bedeutung sind:

a) Möchtest du dich vom Geist Gottes gebrauchen lassen? „Die Ernte ist groß, die Arbeiter sind aber wenige. Darum bittet den Herrn der Ernte, dass er Arbeiter aussende in seine Ernte." ― (Lk. 10, 2.)

b) Sprichst du die Worte, die die Propheten, die Apostel und auch EGW gesprochen haben? Der Geist Gottes spricht nicht gestern „A―, heute „B― und morgen „C―. Wenn du dich vom Geist Gottes gebrauchen lassen möchtest, dann betrachte sorgfältig, was er in der Vergangenheit gesprochen hat, denn die Botschaft bleibt die gleiche auch in der Endzeit. Schließlich geschieht jede Predigt und jeder Dienst für Christus „durch den einen und denselben Geist― (1. Kor. 12, 11.), der sich nicht widerspricht.

Lass dich vom Geist Gottes (Geist der Weissagung) gebrauchen. Gott wird dich auch stärken und „wenn du das tust, wirst du dich selbst retten und die, die dich hören.― (1. Tim.4, 16.) Als dein Prediger wünsche ich dir viel Kraft in der Verkündigung und immer mehr neue Erfahrungen mit Gott.


Author

Zoran Lukic

Weitere Andachten