Andacht März 2014

1. Februar 2024, 15:33 Uhr - vor 3 Monaten aktualisiert

Eine persönliche Verantwortung

Jeder Siebenten-Tags-Adventist frage sich selbst: “Was kann ich tun, um die 3-fache Engelsbotschaft zu verkündigen?“ Christus kam auf diese Welt, um diese Botschaft seinen Dienern und seiner Gemeinde zu geben. Diese soll jeder Nation, jedem Volk, in jeder Sprache und jedem Stamm verkündigt werden. Wie werden wir es bewerkstelligen? Das Verteilen unserer Literatur ist eine Möglichkeit, wie man die Botschaft verkündigen soll. Jeder Gläubige sollte Traktate, Schriften und Bücher verteilen, die die Botschaft für unsere Zeit beinhalten…“ (aus Southern Watchmann, 5.1.1904 / ChS).

Mission ist der Herzschlag der Gemeinde. Ich bin froh, dass es so ist – sonst würden wir uns nur um sich selbst drehen. Daher rufe ich alle Schwestern und Brüder der Gemeinde Marienberg und Oberasbach auf, alles zu tun, damit Menschen von dem wunderbaren Licht erfahren.

Ich bin froh, dass Gott den Menschen Kreativität geschenkt hat – und diese sollen wir vor allem für die Evangeliumsverkündigung nutzen. Schön, dass wir in der Gemeinde Marienberg einige kreative Köpfe haben – ob es die segensreiche Kindersabbatschule ist, die wir jahrelang pflegen; ob es die Frauenarbeit ist, die Gäste an Sonntagnachmittagen empfängt; ob es der Missionstisch jeden Mittwoch in der Fußgängerzone ist; ob es die besonderen Gemeindeveranstaltungen sind, die wir genießen dürfen; ob es die Chöre mit ihren geisltichen Liedern sind, die uns bereichern; oder Kochkurse, Hauskreise usw. – lasst uns nicht nachlassen im Dienst für Christus.

Ich habe eine persönliche Verantwortung. Da wo Gott mit hingestellt hat, will ich mein Bestes für Gott geben. Der triumphale Sieg der Adventgemeinde ist uns verheißen worden – und er wird kommen – egal wie viele auch vom Glauben innerhalb der Gemeinde abfallen mögen.

Einige Entwicklungen in der Vereinigung und in den deutschen Verbänden gefallen uns nicht. Wir sehen jedoch auf Christus, den Vollender des Glaubens und den Steuermann – und nicht auf Menschen. Möge die Gemeinde Marienberg, Neumarkt und Oberasbach so voller neubekehrter Menschen werden, dass sich neue Gemeinden bilden müssen. Es kann geschehen – und es wird geschehen, je mehr sich die Zeit dem Ende naht.

„Ihr aber seid ein auserwähltes Geschlecht, ein königliches Priesterum, ein heiliges Volk, ein Volk des Eigentums, damit ihr die Tugenden dessen verkündet, der euch aus der Finsternis berufen hat zu seinem wunderbaren Licht.“ (1.Petr. 2:9). Richtig: es ist eine persönliche Verantwortung.


Author

Stan Sedlbauer

Weitere Andachten