Warten auf die Wiederkunft

1. Februar 2024, 15:33 Uhr - vor 4 Monaten aktualisiert

Du wirst mir vielleicht zustimmen, wenn ich sage, dass das Warten keine angenehme Tätigkeit ist. Vielleicht hast du einige dieser Erfahrungen gemacht:

  • Als du als kleines Kind darauf gewartet hast, erwachsen zu werden.
  • Als Schülerin oder Schüler hast du dich auf deinen Abschluss gefreut.
  • Als angehender Bräutigam oder angehende Braut hast du dich auf deinen Hochzeitstag gefreut.
  • Als du im Stau standest.
  • Als du in der Schlange an der Supermarktkasse standest und die Person vor dir ungefähr 100 Artikel in ihrem Einkaufswagen hatte.
  • Als du ins Krankenhaus aufgenommen wurdest und es kaum erwarten konntest, entlassen zu werden und nach Hause zu gehen.

Das sind nur ein paar Beispiele. Ich glaube, du kannst dich mit einigen von ihnen identifizieren. Auch die Jünger Jesu erlebten eine Zeit des Wartens. Unmittelbar nach der Himmelfahrt Jesu warteten die Jünger sehnsüchtig darauf, mit der Ausführung des Missionsbefehls zu beginnen. Sie konnten es kaum erwarten, loszugehen, denn es gab eine ganze Welt da draußen, die sie für Christus gewinnen sollten. Aber ihnen wurde befohlen, "sich nicht von Jerusalem zu entfernen, sondern auf die Verheißung des Vaters zu warten – die ihr, sprach er, von mir gehört habt" (Apg. 1,4 ELB). Sie sollten auf die Gabe des Heiligen Geistes warten, der sie dazu befähigen würde, Taten für ihren Herrn zu vollbringen.

Wenn du denkst, dass du mehr als deinen Anteil am Warten hattest, dann denke an einige biblische Gestalten, die während des Wartens eine Menge "Geduld der Heiligen" aufbringen mussten. Abraham und die Verheißung eines Sohnes, Joseph in Ägypten, die 40 Jahre der Wüstenwanderung, die Jünger und Nachfolger Jesu, und die gläubigen Christen durch die Jahrhunderte.

Fragst du dich vielleicht, ob die Ankunft des Herrn noch zu deinen Lebzeiten stattfinden wird oder nicht? Die Verheißung unseres Herrn lautet: "Ja, ich komme bald." Und die Antwort der wartenden Heiligen ist "Amen; komm, Herr Jesus!" (Offenbarung 22,20).

Und zusammen mit den Heiligen aller Generationen sagen wir, "Amen; komm, Herr Jesus!"


Author

Keo Rivera

Weitere Andachten